Malina

Über 10 Jahre alt – schwerhörig – schlechte Augen -scheu – FiV-positiv. Bei vielen anderen ein Fall für die Einschläferung…. Bei KIS nicht! Die Kleine wird so vielmehr zu unserem “Adventsnotfall” 2018, den wir seit Bestehen des Vereins in jedem Jahr hatten.

Auf dem Bild sieht man, wie Malina seit Langem an ihrer Futterstelle saß -immer mit dem Kopf zur Eingangstür, weil sie am liebsten rein wollte (was wegen des Hundes aber nicht möglich war). Wir ließen sie bereits 2012 kastrieren, nachdem sie Babys bekommen hatte und fingen sie im November 2018 wieder ein, da sie sich derart auffällig verhielt und von den anderen Katzen dort sehr gemobbt wurde. Alle Zähne mussten gezogen werden und eine Blutuntersuchung ergab sehr gute Werte; leider schlug der ELISA-Test aber positiv aus, so dass wir erst einmal davon ausgehen müssen, dass Malina FiV-positiv ist. Ein aussagekräftiger Kontrolltest wird irgendwann durchgeführt, wäre jetzt aber zu stressig für sie.

Malina ist vorübergehend in einem Notfallkatzenzimmer untergekommen, wo sie sich sehr anspruchslos und unauffällig zeigt. Sie macht nichts kaputt, macht keine Anstalten raus zu wollen und sitzt gerne auf der Fensterbank über der warmen Heizung. Das Leben als Streunerkatze hat sie definitiv satt!

Die Süße soll ein neues Zuhause bei echten Katzenfreunden bekommen, denen es nichts ausmacht, wenn Malina sich in den ersten Wochen (vielleicht auch Monaten) nicht aus ihrem Versteck heraus traut. Aufgrund der Schwerhörigkeit und Sehprobleme ist es schwer, Kontakt zu ihr herzustellen. Da sie Futter und Milchcremeleckerlies aber sehr liebt, kann man sie mit viel Geduld aber sicherlich irgendwann davon überzeugen, dass Menschen etwas ganz tolles sind!

Eine andere FiV-positive Katze, die sehr sozial ist, könnte ihr eventuell helfen, sich besser zurecht zu finden…

Hunde und Kinder sollen nicht im neuen Zuhause leben!

Zurück