November 2021 -wir bekommen einen Hilferuf aus Recklinghausen.

November 2021 -wir bekommen einen Hilferuf aus Recklinghausen.

Ein Ehepaar, das sich früher einmal aktiv im Tierschutz engagierte, kann nicht mehr. Aus gesundheitlichen Gründen ist schon seit Jahren vieles aus dem Ruder gelaufen und die Versorgung der Tiere litt zunehmend.

3 Ziegen im Alter von 15 und 8 Jahren wurden schon länger nicht mehr richtig tierärztlich versorgt. Vor allem die alte Nanni litt unter einer Klauenentzündung und hatte starke Schmerzen. Bei unserem ersten Besuch gelang es uns nach 3 Stunden Herumtelefonieren, einen netten Tierarzt zu finden, der von Bochum bis in den Recklinghäuser Norden gefahren ist, um die Ziegen zu behandeln.

VIELEN VIELEN DANK HIERFÜR!!!!! Nanni wurde antibiotisch versorgt und bekam Schmerzmittel.

Der Zustand von Scotty und Hanni war in Ordnung.

Die 32 Laufenten lebten ein fast wildes Leben auf dem Gelände und vermehrten sich immer weiter. Auch ihre Versorgung stellte eine große Belatung für das Ehepaar dar.

Über die Dogman Tierhilfe e.V. aus Leverkusen bekamen wir den heißen Tipp, dass in der Nähe von Siegen gerade ein neuer Gnadenhof seine Arbeit aufnahm. Und prompt -Till und Kathrin stimmten zu, die 35 Seelen bei sich aufzunehmen!

Schon 2 Wochen später startete eine tolle Kooperation von Project Blue Sea e.V. aus Herne und KIS Ruhr e.V. Bochum: wir mieteten einen Pferdeanhänger für den Transport der Ziegen und planten den Transport der stressanfälligen Laufenten.

Alle 7 Helfer arbeiteten Hand in Hand, so dass nach 1,5stündiger Fahrt letztendlich alle Tiere unversehrt in der Nähe von Siegen ankamen.

Dort können sie ein Leben mit vielen anderen geretteten Tieren in viel Freiraum und mit guter tierärztlicher Versorgung führen.

Wir sind sehr dankbar, dass unsere Schützlinge dort aufgenommen wurden.

Da der dortige Gnadenhof jedoch über viele Jahre hinweg nicht in Stand gehalten wurde und Till mit Kathrin ihn erst vor kurzem übernahmen, sind noch sehr viele Arbeiten an den Stallungen und Weiden zu erledigen.

Wir wollen versuchen sie dabei zu unterstützen, damit alle Tiere dort ein sicheres Leben haben können.

Unsere Hilfe ist auch in Recklinghausen noch nicht getan -es leben noch über 30 Katzen jeder Couleur auf dem Hof, die überwiegend zwar kastriert, aber nicht tierärztlich versorgt sind. Leider verlor nicht nur das Ehepaar über die Jahre hinweg das Augenmaß für ihre eigene Situation und die der Tiere, sondern bekam auch von anderen sogenannten Tierschützern bis zuletzt noch neue Katzen dazu….

Wir werden versuchen, auch für diese Tiere ein neues Zuhause zu finden und hoffen auf viel Unterstützung in den sozialen Medien, da das anders nicht zu bewerkstelligen ist.

Wir werden weiter berichten, freuen uns an dieser Stelle aber einfach riesig über die erste, sehr gelungene Aktion!

Danke Sascha, Silvana, Tobi, Jeanine, Gero, Sandra und Julia