SAM

SAM

Uns wurde am 31.10.13 ein schreiender, abgemagerter und taumelnder Kater in Bochum-Werne gemeldet, der von uns eingefangen und aufgenommen wurde.

Der rot-weiße Kater war beim Auffinden mehr tot als lebendig, ließ sich ohne Gegenwehr in eine Box setzen.

Der Arme war völlig dehydriert und abgemagert und konnte sich kaum auf seinen Beinen halten. Der Tierarzt stellte im Schnelltest keine auffälligen Werte fest, so dass es erst einmal darum ging, ihn zu stabilisieren.
Ein großes Blutbild hat anschließend enorm hohe Bauchspeicheldrüsenwerte ergeben, so dass er entsprechend behandelt werden konnte. Sein Lebenswillen ist von Tag zu Tag mehr geworden; trotzdem musste er überwiegend von Hand gefüttert werden. Sam war sehr menschenbezogen, verschmust und fühlte sich immer dann wohl, wenn er Gesellschaft hatte..

Er war bereits kastriert, jedoch nicht gekennzeichnet und registriert. Er wurde von niemandem vermisst…

In der Nacht vom 22.11.13 verschlechterte sich sein Zustand und eine weitere Untersuchung ergab, dass er starke Schmerzen hatte. Seine inneren Organe waren stark angegriffen und konnten nicht mehr arbeiten. Um ihm weiteres Leid zu ersparen trafen wir die Entscheidung, ihn zu erlösen. Der auf 8-10 Jahre geschätzte Kater hätte keine Chance mehr auf ein katzenwürdiges, schmerzfreies Leben gehabt.

Wir trösten uns damit, dass er in seinen letzten 3 Lebenswochen Liebe, Zuwendung und viel Ruhe erfahren durfte.

SAM – alles Gute im Sternenhimmel!