Ginger

Die hübsche, bis dahin wild lebende Ginger wurde 2020 von uns eingefangen, nachdem sie sich bei Leuten in deren Schuppen angesiedelt hatte. Sie wurde kastriert, gechipt, geimpft und gegen Parasiten behandelt. Ein Test auf Infektionskrankheiten war negativ. Ginger wurde ca. 2018 geboren.

Sie ist eine große, kräftige Katze, die zwischendurch auch ziemlich laut erzählt. Das schüchtert manche andere Katze etwas ein. Ein Artgenosse sollte souverän und offen für eine neue Mitbewohnerin sein.
Mittlerweile legt sich Ginger bei ihrer Pflegefamilie auch mal neben die Menschen auf die Couch und lässt sich gerne streicheln. Dann schaltet sie ihren Schnurrmotor an und genießt. Bei Besuch ist sie aber erstmal unsichtbar.
Ginger ist grundsätzlich verträglich mit Artgenossen, braucht sie aber nicht unbedingt zum Glücklichsein. In ihrem neuen Zuhause sollte sie Freigang in einem geeigneten, eher ländlichen Umfeld bekommen. Vorher muss sie natürlich einige Zeit sicher im Haus gehalten werden, damit sie eine Bindung zu ihren Menschen und ihrem neuen Heim aufbauen kann.

Die Hübsche braucht eine längere Eingewöhnungszeit. Wir wünschen uns ein neues Zuhause bei katzenerfahrenen Menschen in einem Haushalt, in dem keine Kinder leben. Die würden sie zu sehr verunsichern. Hunde machen Ginger Angst.

Wer schenkt der roten Schönheit ein Zuhause für immer?