April 2019 – wir haben Post bekommen!

Liebes KIS-Ruhr Team,Ich habe vor etwa 2 Jahren die beiden Katzen Jack und Sansa (heute Bash und Kenna) aufgenommen und dachte, es wäre mal langsam an der Zeit, ein kleines Update zu geben, wie es den beiden inzwischen geht.

Bash ist zu einem großen, stolzen Kater herangewachsen. Er hat immer noch genau so viel Unsinn im Kopf wie zu Anfang und ist sehr anhänglich und verschmust.

Kenna ist viel mutiger und neugieriger geworden und traut sich oft viel mehr als ihr Bruder. Sie schläft am liebsten an hohen Plätzen, sodass ich sie meistens auf den Schränken finde. Sie springt und klettert viel und ist sehr aktiv.

Man kann sehr schön mit beiden zusammen spielen, am besten wenn Pappkartons und Bälle dabei sind.

Ich kann mich nur von Herzen bedanken, dass ich den beiden ein neues Zuhause geben durfte. Sie bereichern mein Leben jeden Tag aufs Neue.

Anbei noch ein paar Fotos.

Liebe Grüße,
Sandra Z.

Die beiden Geschwisterchen wurden im Mai 2016 draußen geboren. Sie hatten das Glück, kein Leben als Streunerkatzen führen zu müssen.

Jack ist ein kleiner Draufgänger –sehr verspielt und neugierig. Er findet Menschen toll, da man mit ihnen toben und schmusen kann!

Seine Schwester Sansa orientiert sich sehr an ihm und lebt inzwischen richtig in der Pflegestelle auf. Sie braucht ein paar Tage länger, bis sie sich im neuen Zuhause eingelebt hat; da brauchen die Menschen etwas Geduld. Jack zeigt ihr aber, dass alles OK und wie schön das Leben ist.

Die beiden kommen mit Wohnungshaltung gut zurecht; ein abgesicherter Balkon wäre toll –den kennen sie schon aus ihrer Pflegestelle.

Kleine Kinder verunsichern die beiden; mit einem lieben Hund kämen sie gut klar. Andere soziale Katzen finden sie auch toll.

Beide sind geimpft und entwurmt; Jack ist bereits kastriert.

Jack und Sansa