Minka & Tobi

Das Frauchen der beiden 18 Jahre alten Katzen kam im Herbst 2018 ins Altenheim und verstarb dort nach kurzer Zeit. Schon lange hatte eine Pflegerin der alten Dame zugesagt, sich um die Tiere zu kümmern, wenn dies nötig würde.

Leider wurde dies von der Familie der Verstorbenen aber völlig ignoriert und der Sohn brachte die beiden alten Katzen ins Tierheim… Noch am selben Tag erfuhr dies glücklicherweise die Pflegekraft, die sofort im Tierheim anrief und Bescheid gab, dass sie die Katzen abholen würde.

So kamen Tobi und Minka in unsere Obhut -wir haben sie zu KIS-Tieren gemacht, da sich herausgestellt hat, dass Minka einen großen Tumor (inoperabel) im Bauchraum hat und Tobi eine Augenverletzung. Die Tierarztkosten wären für die Pflegerin nicht zu stemmen gewesen…

Die hübsche Schildpattkatze hat keine Schmerzen und soll so lange weiter leben, bis sie keine Lebensqualität mehr hat… Der rote Tobi hat sich -ebenso wie seine Freundin- schnell im neuen Übergangszuhause eingelebt. Er befindet sich wegen der Augenverletzung in intensiver tierärztlicher Behandlung und genießt die Zuwendung von allen in seiner neuen Familie.

Da Minkas Lebenserwartung nicht mehr hoch ist haben wir beschlossen, für sie kein neues Zuhause mehr zu suchen. Sie darf in ihrer sicheren Umgebung sterben; so lange bleibt auch ihr bester Freund bei ihr!

Zurück