Ginny & Luna

Luna

Luna ist eine relativ ruhige und verschmuste Katze. SIe ist sehr auf Ihren Besitzer bezogen, zieht sich aber auch gerne mal von Ginny zurück. Die zwei sind zusammen seit sie knapp ein Jahr alt waren. Luna habe ich von klein auf bei mir. Sie hat keinen Stammbaum. Sie ist relativ ruhig und schläft viel. Fordert aber ihre Leckerchen ein und auch Streicheleinheiten. Manchmal rennt sie wie verrückt durch die Wohnung und hat ihren Spaß. Sie spielt allerdings nicht viel mit Ginny. Sie zieht es vor mit dem Herrchen alleine zu spielen. Dafür mag sie gerne Angeln oder Baldriankissen. Auch alles mit Federn ist gerne gesehen, mit Bällchen kann sie nichts anfangen. Sie liebt sehr und lenkt auch gerne mal alle Aufmerksamkeit auf sich, wenn Besuch da ist. Alle müssen sie streicheln, sie ist eine kleine Prinzessin. Sie liebt es nach draußen zu schauen, muss aber an der Luft sein. Also ein gesichertes Fenster oder ein gesicherter Balkon würde sie sehr glücklich machen.

Ihr Fell ist relativ pflegebedürftig. Da ich momentan alleine bin, muss ich oft etwas rausschneiden oder abrasieren. An ihrem Schwanz bildet sich oft eine sehr klebrige Stelle die sich nicht reinigen lässt. Ein Fettschwanz auch genannt. Ich versuche es mit Trockenshampoo für Katzen zu behandeln, aber bisher leider ohne Erfolg. Es ist einfacher es wegzuschneiden. Dann dauert es eine Weile, bis es wieder passiert. Ansonsten einfach normal bürsten. Ihr Gesundheitszustand ist sonst sehr gut.

Ginny

Ginny ist sehr aufgeweckt, verspielt und verschmust. Sie muss immer in des Besitzers Nähe sein, rennt immer hinterher und redet sehr viel. Sie spielt gerne mit Bällchen, Federn, Angeln oder auch mit Spielschienen. Eigentlich spielt sie mit allem gerne. Hauptsache sie bekommt genug Aufmerksamkeit und Liebe. Sie versucht immer mit Luna zu spielen, aber dabei ist sie wohl etwas zu grob und Luna faucht und zieht sich zurück. Manchmal streiten sie sich weiter, fauchen und schlagen sich gegenseitig.
Trotzdem versucht es Ginny immer wieder. Sie hätte also gerne einen anderen Spielkameraden, aber sie zu trennen scheint mir auch nicht in Ordnung.

Ich glaube es wäre gut wenn sie in ein zu Hause mit einer anderen dazu passenden Katze kommen würden. Sollten Ginny und diese andere Katze oder Kater dann allerdings zu kräftig sein, kann es passieren, dass sich Luna zurückzieht und keine Kontaktperson mehr hat. Vielleicht wären auch Kinder gut für Ginny oder bloß jemand der viel Zeit hat.

Ginnys Fell ist sehr pflegeleicht, da es relativ kurz und dünn ist. Dafür allerdings ihr Zahnfleisch und ihre Zähne. In Zukunft müssen vermutlich welche gezogen werden. Beide wurden in der Vergangenheit bereits gebarft und zu der Zeit hatten sie nie Probleme mit den Zähnen. Bei Bedarf gebe ich gerne etwas Infomaterial dazu. Gerade bei Maine Coons empfehle ich das Barfen, da sie öfters mal zu Zahnfleischproblemen neigen, auch wenn Luna bisher keine Probleme hat.

Sollten die beiden eine Möglichkeit bekommen an die Luft zu können oder ans Fenster muss im Sommer auf Ginnys Ohren geachtet werden. Kokosnussöl hat einen geringen Sonnenschutzfaktor. Da ihre Ohren nicht viel Fell haben und es eine helle Farbe hat.

Das neue zu Hause sollte also wenn möglich ein gesichertes Fenster haben oder einen gesicherten Balkon. Außerdem sollten die beiden eine Möglichkeit haben, sich aus dem Weg zu gehen. Ein anderer Spielkamerad für Ginny wäre vorteilhaft. Ein eher ruhiges zu Hause wird bevorzugt, die beiden haben keine Erfahrung mit Hunden oder Kindern.

Luna und Ginny werden mit einem Schutzvertrag abgegeben und gegen eine Schutzgebühr von 100€ pro Tier. Also 200€ insgesamt.

Kontakt

Den Kontakt und weitere Information finden Sie hier.

Zurück