Eddie

Eddie, ein ca. 5-7 Jahre alter Russisch – Blau Kater, kam als Fundtier in unsere Obhut. Daher wissen wir leider gar nichts über seine Vorgeschichte. Seinem Verhalten nach könnte er eine Handaufzucht sein, sehr auf den Menschen geprägt und verschmust. Doch mit anderen Katzen ist er scheinbar nicht sozialisiert. Er interagiert mit ihnen nicht und weiß mit ihnen nichts anzufangen. Ein Zusammenleben mit Artgenossen scheint ihn zu stressen und zu verunsichern.

Bei der tierärztlichen Untersuchung inklusive dringend nötiger Zahnsanierung, wurde ein Herzfehler und eine stark verkleinerte Niere festgestellt. Die gesunde Niere kompensiert diesen Fehler jedoch. Eddie ist nun mit Medikamenten gut eingestellt; die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 20 € monatlich. Halbjährlich sollte eine Ultraschallkontrolle des Herzens und Bestimmung der Nierenwerte erfolgen. Dabei würden laut Klinik Behandlungskosten von ca. 100€ entstehen. Bei Bedarf könnte der Verein dabei finanziell unterstützend zur Seite stehen, falls eine ansonsten passende Vermittlung daran scheitern würde. Die Tabletten nimmt Eddie problemlos in einem Leckerchen. Er ist kastriert, gechipt, entwurmt und geimpft.

Zu erwähnen ist noch, dass Eddie in der Vergangenheit gelegentlich im Tiefschlaf ein paar Tröpfchen Urin verloren hat. Seit Behandlungsbeginn war dies jedoch nicht mehr der Fall.

Der schöne Eddie ist gewiss kein Anfängerkater, aber bestimmt gibt es auch Leute, die ihn trotz kleinem Handicap und seinen manchmal etwas seltsamen, aber immer liebenswerten Eigenheiten, einfach so nehmen wie er ist. Er sucht ein Zuhause als Einzelprinz ohne andere Tiere. Ein abgesicherter Balkon/ Garten sollte vorhanden sein. Kinder sollten nicht zu klein sein (ab ca. 13 Jahre), sie sollten seine Bedürfnisse verstehen und akzeptieren können. Denn tagsüber hat Eddie oft sehr lange Ruhephasen, die er am liebsten komplett unter einer Bettdecke gekuschelt, verbringt. Anschließend fordert er aber das Kuscheln und Spielen regelrecht ein. Er liebt es, auf der Schulter herumgetragen zu werden und schmiegt sich dabei ganz eng an seinen Menschen. Man muss wirklich gewillt sein, ihm Zeit zu schenken und sich mit ihm zu beschäftigen. Man kann ihn mit Spielen und vielleicht auch Clickertraining fördern. In seinen Bewegungsabläufen wirkt er dabei manchmal etwas staksig oder unbeholfen wie ein Kitten.

Nachts schläft er am liebsten mit im Bett und sucht dabei maximalen Körperkontakt (auch gerne mitten auf dem Gesicht)!!!

Dies alles macht Eddie etwas „speziell“, aber wenn man ihn kennenlernt, findet man einen sehr verschmusten, hübschen und liebenswerten Gefährten in ihm.

Zurück